Nahwärme im Neubau – lohnt sich eine Übergangslösung?

Auf Föhr wird aktuell viel gebaut – vom kleinen Einfamilienhaus, über große Feriendomizile bis hin zu Mehrparteienhäusern. Der Zeitplan vieler Bauprojekte ist eng gesteckt. In vielen Fällen ist die Fertigstellung des Gebäudes bereits noch in diesem oder in 2022 geplant. Zu diesem Zeitpunkt wird das geplante Nahwärmenetz noch nicht betriebsbereit sein, sodass die Frage aufkommt, ob sich ein Anschluss an das Nahwärmenetz überhaupt lohnt, da die Zeit zwischen der Gebäudefertigstellung und der Netzinbetriebnahme im ungünstigsten Fall bis zu 3 Jahre betragen kann. Für diesen Zeitraum wird eine Übergangslösung benötigt. In den meisten Fällen wird zu einer Stromheizung gegriffen, die mit den normalen Heizkörpern oder der geplanten Fußbodenheizung kompatibel ist. Nachteil der sehr kostengünstigen Stromheizung sind die hohen Betriebskosten, da pro kWh Wärme der entsprechende Strompreis von durchschnittlich 30ct gezahlt werden muss.

Wir haben in den letzten Tagen ein paar überschlägige Berechnungen angestellt und diese in einem knappen Papier zusammengefasst. Werfen Sie gerne einen Blick auf das unten verlinkte Dokument, um einen Kostenüberblick zu bekommen. Sollten Sie sich ganz konkret grade um Ihr zukünftiges Heizungssystem kümmern, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen und wir besprechen Ihre Möglichkeiten.

Hier Klicken, um das Infoblatt zu lesen: Nahwärme im Neubau

Top